Jörg Scheinpflug
Bürgermeisterkandidat für die Verbandsgemeinde Bad Hönningen

Nicht von hier?

Richtig: Ich komme nicht aus Bad Hönningen, Hammerstein, Leutesdorf oder Rheinbrohl. Sondern aus Rheinbreitbach in der Verbandsgemeinde Unkel – die zehn Kilometer von Bad Hönningen entfernt liegt. 

Daher gehört die VG Bad Hönningen zum einen als Privatmensch zu meinem natürlichen Umfeld, in dem ich mich häufig bewege: sei es wegen des Reitunterrichts unserer Töchter in Bad Hönningen, bei häufigen Besuche in der RömerWelt und der Kristall Rheinpark-Therme oder bei Winzertouren in Hammerstein und Leutesdorf. Wir haben hier eine Reihe echter Perlen.

Zum anderen – und dies ist wahrscheinlich sogar wichtiger für das Amt – kenne ich gerade die Verbandsgemeinde natürlich als Kommunalpolitiker: Die VG Unkel und die VG Bad Hönningen arbeiten traditionell eng und vertrauensvoll zusammen. Als erster Beigeordneter der VG Unkel war ich selbstverständlich auch in die Fusionsüberlegungen eingebunden, und wir haben eine Reihe gemeinsamer Projekte. Natürlich unterscheiden sich die VG Unkel und die VG Bad Hönningen in manchen Punkten – bei vielen Dingen stehen wir jedoch als ländliche Regionen vor den gleichen Herausforderungen.


Perspektiven von Brohl auf das Gebiet der VG Bad Hönningen



Ja, ich bin kein „Einheimischer“ - für das Amt des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Bad Hönningen  empfinde ich dies aber als Vorteil: So wäre ich in der Lage, neutral und frei von einzelnen Partei- und Ortsinteressen einen neuen Blickwinkel einzunehmen und produktive Lösungen bei unterschiedlichen Ansätzen zu finden. 


Persönliches

* 1963 in Dormagen / Rheinland

* Verheiratet seit 1997 mit Anke Stümpfig







* 3 Kinder - Janne, 22 Jahre, Tom, 19 Jahre, Paula, 16 Jahre


 








Ausbildung

* 1981: Abitur 

* 1982 - 1984: Zivildienst

* 1984 - 1990: Studium an der Universität Bonn und 

der Ruhr-Universität Bochum


* 1990: Abschluss als M.A. an der Universität Bonn in den Fächern Soziologie, Politikwissenschaften und Psychologie

* 1993: Promotion zum Dr. phil

1994/1995: Zusatzqualifikation "PR-Berater"


Beruflicher Werdegang nach Studienende 

1990 – 1993  Wissenschaftliche Hilfskraft am Soziologischen Seminar der Uni Bonn

1996 – 1997  Abteilungsleiter und stellvertr. Geschäftsführer der Abteilung "Berufliche Aus- und Weiterbildung" bei der IHK Osnabrück-Emsland

1997 – 2000  Referent bei der mediamit GmbH (damalige Tochterfirma des Deutschen Industrie- und Handelskammertages)

2000 – 2002  Prokurist bei der mediamit GmbH

Seit 2003  Geschäftsführender Gesellschafter der mediamit GmbH / Rheinbreitbach

Seit 2004  Zudem Geschäftsführender Gesellschafter der DE-CODA GmbH / Berlin 



Kommunalpolitische Erfahrungen

2009 Wahl in den Ortsgemeinderat Rheinbreitbach und Wahl zum Beigeordneten der OG Rheinbreitbach

2014 Wahl zum Beigeordneten der OG Rheinbreitbach

2019 Wahl zum Ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde Unkel


 








Ehrenamt

Vorsitzender des Stiftungsrates Deutsche Sportstiftung